Mittwoch, 19. Juni 2019, 03:38 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MaximilianForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mary

unregistriert

61

Dienstag, 6. September 2016, 15:42

Es freut mich für euch alle, dass es bei euch gut ausgegangen ist.
Ich wünsche euch eine wunderschöne Zeit mit euren Kleinen :-)
LG Mary

Christine

unregistriert

62

Samstag, 8. Oktober 2016, 09:24

alles gut

Hallo, auch ich möchte mich noch kurz ,melden. Ich bin jetzt seit mittlerweile 4 Wochen Mama einer kleinen Tochter und seit zwei Wochen sind wir auch endlich zu Hause. Sie wurde in 36+1 per Kaiserschnitt geholt, und mittlerweile geht es ihr blendend. Wir hatten leichte Anfangsschwierigkeiten, sie hat Unterstützung beim Atmen gebraucht und alleine Essen hat auch etwas länger gedauert, weswegen sie zwei Wochen auf der Intensivstation bleiben musste.
Sie kam mit 2330 gr zur Welt, nur zum Vergleich der Akranius hat 1800gr gewogen..das Ärzteteam (dem ich für die gute Betreuung über die ganze Zeit mehr als dankbar bin) und ich waren sehr geschockt aber auch um so glücklicher wie gut die Kleine alles weg gesteckt hat.
Ich hoffe das gibt ein wenig Hoffnung, denn wenn man den ganzen Studien geglaubt hätte( zumindest die, die ich beim googeln gefunden habe) hätte meine Kleine keine Chance gehabt!

Viele Grüße und alles Liebe,
C.

Ich_36

unregistriert

63

Samstag, 15. Oktober 2016, 21:10

Herzlichen Glückwunsch Christine! :-)) :D

Jule

unregistriert

64

Mittwoch, 2. November 2016, 23:12

Herzlichen Glückwunsch allen neuen Mamis. Meinen ersten Beitrag könnt ihr auf Seite 2 sehen. Ich habe schon lange nicht mehr reingeschaut. Es ist ja viel passiert hier. Und schön zu hören, dass es bei einigen auch positiv (wenn man das so sagen darf, schließlich haben wir auch alle ein Kind verloren) verlaufen ist.

@ Ich_36, ich war damals auch im UKE :)

Vicky

unregistriert

65

Mittwoch, 9. November 2016, 17:36

Herzlichen Glückwunsch Christine. Viele schöne Stunden mit deiner Kleinen :)

Ich_36

unregistriert

66

Sonntag, 20. November 2016, 21:09

Dann Jule liebe Grüße aus Hamburg!! vielleicht wohnst du sogar hie...Ich habe dein Beitrag noch mal gelesen. Das mit der Abtreibung haben wir auch erlebt. Vielleicht ist das eine einfachere Lösung für die Ärzte vom UKE...Vielleicht hattest du sogar die gleichen Ärzte wie wir...Wir waren von Prof. Hecher begeistert, dass er so menschlich ist, hatte immer für uns Zeit usw., aber andere aufgrund von o.g. Situation erwähnen wir nicht so gerne...

Babfele187

unregistriert

67

Freitag, 25. November 2016, 15:39

Acranius acardius TRAP

Hallo alle zusammen,

Mir geht es so wie euch. Bis zur 12 SSW habe ich selber immer einen Zellhaufen gesehen rechts unten im Bild. Die Ärztin sagte da sei was, Sie wissen aber nicht was. Ich selber hätte nie gedacht das es ein Baby ist...Deswegen habe ich Zellhaufen gesagt.
Mein FA wollte in der 11 SSW NT machen und es war zu früh. Ich bin eine Woche später wieder hin zu einem anderen Arzt in der Praxis. Dieser hat die NT gemacht und es war in Ordnung.
Ich sagte zu ihm, ich habe immer etwas unten rechts gesehen. Er schaute nach. Ja da ist was, ein Baby. Er möchte ein dopller und es war KEIN Leben zu erkennen.
Ich akzeptierte da ich wusste das es nicht gesund war und das es besser ist wenn es von uns gehen darf. Ich kam vier Wochen später wieder zur Kontrolle.
Und da war mein Sohn zu sehen und ein anderes Baby mit einer Wirbelsäule sonst nichts. Und für mich sah es so aus als ob es gewachsen sei.
Die Ärztin meinte nur das soll sich ihr Kollege in 4 Wochen anschauen. Ich bin nach Hause und wurde unruhig. Habe mir dann einen Termin in der Klinik geben lassen.
Einen Tag später meinte die Ärztin es wären eineigige Zwillinge und Sie möchte das ein Spezialist drauf schaut der nur einmal die Woche da ist. Dann kam eine Woche später der Termin.

Ich habe in meinem Leben schon viele Ultraschalle gesehen, bin selber Krankenschwester, aber so was noch nie. Sie ist genial.

Sie schallte insgesamt 1 1/2 Stunden. Sie checkte meinen Sohn komplett durch. Er ist gesund. Sein Herz hat nichts.
Dann schaute sie nach dem 2. Baby. Es stellt sich raus das es ein AA ist. Haben über eine Stunde gedacht er wäre Tod. Als mein Sohn Sam endlich mal eingeschlafen war. Konnten wir unser AA anschauen und wir haben gesehen, das sie noch eine minimale Verbindung haben. Es sind aller höchsten 5%. Kann die Verbindung sich wieder verstärken? Wenn der AA stirbt vergiftet er Sam durch Ihre Verbindung. Mir sind soviele Fragen im Nachhinein eingefallen.
Sie meinte sie telefoniert mit der Uni Bonn. Sie habe selber dort gearbeitet. Sie meldet sich spätestens Anfang nächste Woche.
Ich habe gelesen das wenn der Größe unterschied zu gross ist dann besteht keine Gefährdung. Die Gefährdung ist erst ab 50 %. Weiss jemand was darüber?
Sam ist 17 cm und das andere Baby ist 4 cm, ich habe leider noch keinen Namen für ihn gefunden. Der Kleine hat nur 23 % von Sam.
Heute bin ich 17 +2.

Tyffy

unregistriert

68

Sonntag, 27. November 2016, 09:39

Hallo Babfele187
Also ich selber musste auch nach Uni Bonn und die sind wirklich super und greifen auch nur ein mit verbindungstrennung wenn es notwendig ist die wissen wirklich was sie machen und sind auch sehr nett ich habe mich dort sehr aufgehoben gefühlt
Bei mir mussten sie nicht eingreifen die Verbindung hat von alleine aufgehört und meine Maus ist gesund und munter ohne Kaiserschnitt auf die Welt gekommen und ihre Schwester kam hinter her mit der gleichen Uhrzeit hat von uns einen Namen bekommen und wurde in einem sternenkinder sammel grab beerdigt und Ihre Geburts und sterbe Urkunde habe ich auch zuhause damit ich meiner Maus das irgend wann erklären kann das sie nicht immer alleine war
Heute ist sie schon fast 6 Jahre aber ich denke oft an die Zeit und schaue oft hier rein um anderen mut zu machen das es auch positiv ausgehen kann und man auf sein Herz hören sollte und nicht immer nur auf die Ärzte weil wenn ich darauf gehört hätte was der Arzt damals gesagt hatte wäre meine Maus heute nicht hier bei mir

Lg tyffy

Babfele187@gmx.de

unregistriert

69

Montag, 28. November 2016, 13:54

Acranius acardius TRAP

Hallo.
Viel Dank fürs zurück schreiben. Das hat mich sehr beruhigt. :)
Die Verbindung von meinen zwei ist auch fast weg. Ich hatte nur die Befürchtung, dass mein Sohn vom Kleinen vergiftet werden kann.
Leider warte ich bis heute auf eine Rückmeldung von Bonn. Es hieß Anfang der Woche. Heute ist ja auch erst Montag bin leider sehr ungeduldig.

Mami2018

unregistriert

70

Samstag, 16. Juni 2018, 22:28

Laser Eingriff

I
Nun sind wir Teil der Community!
Ich befinde mich in der 23SSW und letzte Woche Freitag wurde bei mir ein acranius acardius festgestellt. Er war oder ist ca 11cm groß. Gestern Vormittag hatte ich die Laser Operation im Bürgerhospital Frankfurt unter der Leitung von Prof.Dr.med. Bahlmann, welche die Gefäße zwischen den beiden trennt. Ohne den Eingriff hätte mein gesundes Baby eine überlebenschance von ca 40% gehabt. Durch die Op eine überlebensrate von 80%. Ich wusste sofort was zu tun war.
Es ist beruhigend zu lesen das es noch andere Frauen gibt, die davon betroffen sind. Wenn gleich es auch mehr als traurig ist. Ich drücke für jeden weiteren alle Daumen und Zehen, dass die Babys oder das Baby alles gut übersteht.
Lg

Tyffy

unregistriert

71

Montag, 18. Juni 2018, 21:03

Ich wünsche dir, für die weitere Schwangerschaft nur das aller aller beste und das du jetzt in Ruhe und Glück deine Schwangerschaft genießen kannst kannst gerne auch weiter berichten wie sie verläuft

Puschel

unregistriert

72

Montag, 18. Juni 2018, 21:36

Hallo Mami2018,

ich hoffe es geht dir gut und deinem Baby. Es tut mir leid das bei dir acranius acardius festgestellt wurde. Und du somit ein Baby verloren hast. Ich wünsche dir für die weitere Schwangerschaft alles Gute und vielleicht hört man noch mal was.


Lieben Gruß
Puschel

Jatos

unregistriert

73

Mittwoch, 4. Juli 2018, 00:05

Leider nicht geschafft

Hallo

Ich habe es in der 8. Ssw erfahren obwohl sich da noch nicht 100% drauf festgelegt wurde.
Unser 2. Zwilling war damals fast so groß wie der andere . Herz schlug von einem aber ich hatte unwahrscheinliche Angst.
Es waren beide voll durchblutet.
5 Tage später bei ein anderen Arzt war es aufeinmal nicht mehr durchblutet. ..

Aber im Nachhinein weiß ich das es doch noch minimal war weil man immer etwas rot flackern gesehen hat.
War trotzdem erstmal etwas beruhigter.
Bei 10+4 war ich dann bei meiner Frauenärztin und es ist viel kleiner geworden der 2. Zwilling.
Wir waren so froh .

Ich hatte schon ein Termin in Bonn und habe ihn abgesagt weil ich dachte es wird doch alles gut .
Bei 11+5 bekam ich aufeinmal mittags etwas Blutung , nicht viel aber ich hatte totale panik. ..
Sind sofort ins krankenhaus und nach sehr langen warten kamen wir endlich dran.

Und dann das schreckliche. .. Es schlägt kein Herz mehr ...
Man weiß irgendwie vorher es stimmt was nicht aber wenn man dann sowas gesagt bekommt dann denkt man nur das kann nicht sein.
Es hat doch gelebt vor kurzem noch ... Es war doch alles auf ein guten Weg. .....
Ich konnte nichts mehr sagen hab nur noch geweint.
Sie haben mich dort gelassen und gesagt das wir morgen die Ausschabung machen können.
Noch geht es und ich muß es nicht austragen .
Ich stimmte zu.

An dem Tag sagte ich zum Oberarzt ich muß nochmal ein ultraschall haben um mich wirklich davon zu überzeugen das da kein herzschlag mehr ist .
Mein Mann und ich hofften trotzdem irgendwie der Arzt den tag vorher hat sich vertan .
Aber leider war auch da kein herzschlag mehr , auch im Doppler keine einzige Durchblutung. .einfach nichts ...
Das gesunde baby hat um sich komplett wasseransammlungen dh. Das es an herz versagen gestorben ist sagte der Arzt.

Und das heißt für mich im Nachhinein das die Verbindung nie 100% getrennt war.
Die ausschabung fand gestern statt. Bei 11+6 .
Ich bereue jetzt das ich nicht in Bonn war ... Ich hätte eins vielleicht doch retten können.

Egal ob es kleiner wird oder nicht ich kann nur eins raten achtet wirklich drauf das es keine Verbindung gibt.
Wenn es keine gibt dann flackert keine einzige Farbe im Doppler das habe ich jetzt beim letzten ultraschall gesehen.
Und auch nur ein bißchen heißt das gesunde versorgt sein zwilling.

Ich hoffe es wird einfacher aber zurzeit kann ich einfach nur weinen und möchte mein Baby zurück...

Durch dieses Forum habe ich viel erfahren und wusste aber auch es kann gut gehen oder auch nicht .
Aber man hat natürlich immer die Hoffnung es geht gut ,leider war dies nicht der Fall.

Alles gute denjenigen die es gerade erleben oder auch schon durchlebt haben .

Viele grüße