Montag, 27. Mai 2019, 13:38 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

Marlies

unregistriert

1

Mittwoch, 22. August 2018, 19:32

Angst vor der 2. Geburt nachdem mein erstes Baby Unerwartet während der Geburt starb

Hallo ihr Lieben,
Gibt es hier jemanden der sein Baby während der Geburt verloren hat und ein Folgewunder bekommen hat? Ich bin nun mit meinem Folgewunder schwanger und mache mir langsam Gedanken um die Geburt. Ich fürchte das ich Panik bekomme und suche nach Tipps, was ich dagegen tun kann. Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen, die er mit kringeligen kann?! Ich möchte nicht noch einmal einen Kaiserschnitt. Mein erstes Kind hatte während der Geburt einen Herzstillstand, weshalb es zu einem Notkaiserschnitt unter Vollnarkose kam. Sie konnte nicht mehr lebend geholt werden bzw. wiederbelebt werden. Wenn ich an die baldige Geburt denke bekomme ich Angst. Ich möchte nicht in Panik verfallen. Und der Kaiserschnitt ist auch sehr negativ behaftet, weshalb ich absolut keinen möchte, falls es nicht nötig ist.
Ich bin dankbar über den Austausch mit Gleichgesinnten.
Grüße

Margarethesmama

unregistriert

2

Donnerstag, 23. August 2018, 15:46

Liebe Marlies,

ich kann dich sehr gut verstehen. Ich habe auch mein erstes Kind verloren (das hatte aber anderer Gründe und war vor der Geburt).

Bei meinem Folgewunder hatte ich einen Notkaiserschnitt, den ich natürlich nur in Vollnarkose "erlebt" habe und dementsprchend furchtbar fand. Trotzdem ist das (zumindest für mich) im Nachhinein völlig unerheblich, ich habe meinen Sohn gesund und munter bei mir!

Ich habe danach noch ein weiteres Kind bekommen. Ich hatte - wie du - große Angst vor der Geburt. ich habe mich dann letztlich (obwohl ich die natürliche Geburt als die beste Variante empfinde!) für einen geplanten Kaiserschnitt entschieden. Das war überhaupt kein Vergleich zum ersten Kaiserschnitt und auch überhaupt nicht traumatisch. Ganz im Gegenteil, es war eine sehr schöne Geburt. Vielleicht könntest du ja noch mal unter der Prämisse darüber nachdenken, dass du halt "nur" einen dramatischen Notkaiserschnitt erlebt hast? Und ein geplanter, ruhiger Kaiserschnitt doch etwas anderes ist?

Bei mir kam noch dazu, dass die drei SS in relativ kurzem Abstand waren (das hört sich bei dir mit deinen beiden auch so an?). Die Gefahr, dass die alte Narbe reißt, hat der Arzt mit ungefähr 1/1000 beziffert. Ich war nicht bereit, dieses Risiko einzugehen, für mich was das auch ein Zugeständnis an meine Sorgen und die Sicherheit des Kindes.

Ich wünsch dir eine gute Entscheidung (ich träume immer noch manchmal von einer natürlichen Geburt mit gutem Ende - aber dann sehe ich meine beiden tollen Kinder und alles ist gut so wie es ist!). Die Art der Geburt ist nicht entscheidend!

Alles Gute!

Marlies

unregistriert

3

Sonntag, 26. August 2018, 19:27

Hallo Margarethesmama,

Vielen lieben Dank für deine Antwort. Ich überlege immer hin un her, aber ich habe noch 3 Monate Zeit mir darüber klarzuwerden werden. Ich habe eher überlegt Entspannungsübujngen zu machen und Yoga usw. um mental fitter zu werden. Sobald ich über den Tag X intensiver nachdenke bekomme ich schon Angst. Ich würde sie songerne überwinden … und ich denke nicht, dass ein geplanter Kaiserschnitt sicherer ist. Von einer normalen Geburt träume ich auch! Manchmal befürchte ich dieser Notkaiserschnitt unter Vollnarkose und die anschließende Nachricht dass meine Kleine es nicht geschafft hat hat mehr kaputt gemacht als ich bewusst wahrnehmen kann. Ich warte förmlich auf Signale da ich immer noch recht entspannt wirke vor dem Hintergrund, was wir durchmachen mussten. Es ist noch kein Jahr her, also sind die Schwangerschaften auch recht dicht hintereinander, wie bei dir. Was mich auch stört ist, dass man nach 2 Kaiserschnitten keine normale Geburt mehr haben kann.
Aber vielleicht hast du auch recht. Es ist nicht verkehrt sich ebenfalls mit einem Kaiserschnitt auseinanderzusetzen, der dann normal und ruhig ablaufen soll. Trotzdem würde ich erstmal darauf warten wollen, bis es alleine los geht. Gänzlich ausschließen werde ich diese Option jedenfalls nicht.
Konntest du denn ganz ruhig und entspannt bleiben? Hast du irgendwas dafür getan im Vorfeld?

Liebe Grüße an dich und deine lieben Kinder :) Es ist immer wieder etwas beruhigend zu hören dass die Folgewunder kommen und bleiben!