Montag, 27. Mai 2019, 13:50 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

Raphaels Mama

unregistriert

21

Donnerstag, 16. Mai 2013, 09:23

Hallo ihr lieben,
wie geht es euch?
Ich war eine weile "out of order"
Die Beerdigug war gut. Ich hatte schwer zu kämpfen mit dem anblick der Urne meines kleinen Schatzes. Wir hatte fantastisches Wetter. Die Sonne schien und die Vögel im Wald haben gesungen. Wir hatten uns bewusst gegen Musik entschieden um die Geräusche des Waldes nicht zu stören und die Vögel haben das Konzert übernommen. Mein Mann und ich habe am Tag zuvor zusammen das Grab ausgehoben und wir haben dabei viel geweint. Wir haben die Urne auch zusammen ins grab herabgelassen und haben es auch zusammen zugegraben. Wir waren die letzten und die einzigen die unseren Sohn zugedeckt haben. Das hat uns viel bedeutet.
Ansonsten waren unsere Familien (die sonst nicht gut miteinander können) vorbildlich.
Ich hatte einen Punkt während die Bestatterin das Gedicht vorgetragen hat, an dem ich eine Art inneren Frieden gefunden habe. Der Verlust meines Raphaels ist unendlich schmerzhaft und ich bin immer noch unendlich traurig, aber ich hadere nicht mehr so sehr mit dem Schicksal. Ich kann nicht ändern was passiert ist, und wir versuchen positiv in die Zukunft zu blicken.
Der Obduktionsbefund ist mittlerweile fertig allerdings weiss ich noch nicht was drinsteht. Alles was man mir bislang am Telefon sagen konnte ist, dass Raphael nichts erblich bedinngtes hatte. Das bedeutet einer weiteren Schwangerschaft steht nichts im wege. Das war meine größte Angst.

Manchmal denke ich, vielleicht ist mein kleiner gegangen um uns etwas beizubringen. Damit wir etwas lernen und für das nächste Kind bessere Eltern sein können. Dass man bestimmte Dinge nicht ändern kann, dass das Leben nicht nach Plan verläuft und das wir zufrieden sein müssen mit dem was kommt und was uns gegeben wurde. Nicht ständig voller Sorge um tausend kleine Dinge zu sein. Meinem Mann und mir, uns wurden drei Tage mit unserem Sohn geschenkt. Andere haben weniger bis gar keine Zeit mit Ihrem Kind.
Eine Bekannte von mir die schon zwei kinder Still geboren hat, ist wieder Schwanger. Sie ist im 4 Monat und die Ärzte haben den Muttermund zugenäht und sie Bettlägerig geschrieben. Ich möchte nicht tauschen, ich drücke Ihr so die Daumen das es diesmal gut geht.

Ich habe zur Beerdigung ein Fotobuch von Raphael gemacht. Ca 60 Fotos und ein paar abdrücke ist alles was mir von meinem Kind geblieben ist. Aber auf den Fotos sieht er friedlich aus. Er sieht entspannt aus. Ich stell mir vor er schläft nur und träumt vielleicht von seiner Mama, so wie ich von Ihm Träume.

Das Leben geht irgendwie weiter, ich war sogar zum "Muttertagsfrühstück" bei meiner Mtter obwohl mich der Gedanke daran schon zur verzweiflung brachte ;( . Drei Tage nach der Beerdigung rief meine Schwester an und sagte, Sonntg sei Muttertagsfrühstück wir sollten da sein. Sie hatte nicht daran gedacht, dass mir das vielleicht weh tut. Für alle anderen geht das Leben weiter. Für uns auch, nur anders.
Meine Stimmung schwankt immer noch stark aber die Abstürze sind nicht mehr ganz so tief. Es ist mittlerweile eher eine ständige unterschwellige Traurigkeit die sich nur sehr langsam und noch sehr selten lichtet.

Ich hoffe es geht euch allen gut und Ihr blickt wenigstens manchmal mit Hoffnung und Zuversicht in die Zukunft

LG
Bibi

Raphaels Mama

unregistriert

22

Freitag, 7. Juni 2013, 08:44

Obduktionsbericht

Hall Ihr da draußen,
Ich muss mir mal wieder etwas von der Seele schreiben.
Vor Zwei wochen hatte mein Mann Geburtstag (40 :rolleyes: ), und wir hatten eine menge besuch. Trotz Raphaels Tod wollten wir den 40 nicht ganz ausfallen lassen. So haben wir zwar nicht ganz groß im gemieteten Saal gefeiert aber zuhause im Kreise der engsten Freunde.
Eine meiner besten Freundinnin hat am selben Tag wie ich Ihr Kind bekommen. Die Kleine ist nur ca 6 Std. jünger als mein Raphael. Sie war mit den Kindern da. Sie hat mich vorher mehrfach gefragt ob sie die Kinder wirklich mitbringen soll und ob sie nicht lieber wegbleiben soll (total fürsorglich :love: ) aber davon wollte ich nichts hören. Ich will nicht anfangen Kindern aus dem Weg zu gehen. Das hilft mir auch nicht und bringt mir meinen Sohn nicht wieder. Dadurch würde ich nur sehr gute freunde verlieren.
Also war sie da. Ich habe die kleine auf den Arm genommen und hatte dieses kleine, warme, weiche, schutzbedürftige und nach baby riechende Wesen auf dem Arm und bin innerlich total zusammengebrochen. Ich habe die kleine an Ihre Mama weitergereicht und war erstmal weg. Sie und ich wir haben dann erstmal bestimt 1 1/2 h zusammen geweint. Dieses Körperliche Gefühl hat mir so real nochmal bewusst gemacht was wir verloren haben. Ich habe vier Tage gebraucht um damit mental wieder klar zu kommen. Seitdem vermeide ich es Kinder in den Arm zu nehmen. Sehen: Kein Problem, keines der mich umgebenden Kinder sieht meinem Sohn auch nur ansatzweise ähnlich, aber das körperliche gefühl ein baby auf dem Arm zu haben; damit komm ich nicht klar. Ich glaube das nächste Baby was ich auf den Arm nehmen kann wird mein eigenes sein.
Dazu kommt jetzt, das ich vor zwei tagen den Obduktionsbericht meines kleinen Engels bekommen habe. Die kurzfassung ist, das das was vermutet wurde zusammengefasst sich bestätigt hat. Es lag eine starke fehlbildung der Lungen vor. Das Kapillarnetz war stark dickwandig und "versteift". Dadurch war es erstens dem herzen nicht mögich ausreichend Blut in die Lunge zu pumpen und zweitens staute sich durch den hohen widerstand in der Lunge das Blut zurück in sein Herz. Zudem waren die Kapillare nicht in der Lage duch die dicken Wände ausreichend Sauerstoff aufzunehmen. Die offizielle Todesursache ist Rechtsherzversagen. Ausgelöst durch die Lungenfehlbildung. Es gibt und gab NICHTS was man dagegen medizinisch tun kann. Selbst wenn er alles andere nicht gehabt hätte, wäre er daran gestorben. Mein Sohn hatte NIE den hauch einer Chance.
Jetzt fühle ich mich wieder sehr zwiegespalten. Einerseits ist es beruhigend zu wissen das es niemanden gab der etwas vermasselt hat, das es niemanden gab der etwas vergessen oder unterlassen hat. So kommt man nicht ins grübeln "wenn, dann" etc. andererseits ist es so Ungerecht ;( . Er kam zur Welt und hatte nicht die geringste Chance. Alles was wir getan haben war schon im vorfeld umsonst. Nicht den hauch einer chance gehabt zu haben fühlt sich SOOOO ungerecht an.

Ich muss erstmal aufhören
LG an euch alle da draußen
Bibi mit Raphael ganz tief im Herzen

Raphaels Mama

unregistriert

23

Samstag, 3. August 2013, 10:40

Er fehlt mir so. Ich möchte schreien, heulen, fluchen und finde grade keine Kraft dazu. Ich sitze heulend in der U-Bahn und es interresiert keinen. Ständig kommt mir der Gedanke das ich Raphael zum Abschied gesagt habe das wir ein Geschwisterchen für ihn wollen und das er mir verzeihen möge. Wenn ich daran denke kommen mir sofort die Tränen. Ich war im Wald an seinem Grab und versuche meinen frieden zu finden aber es klappt nicht. Es sind bald 5 Monate und es tut immer noch so weh!
Ab nächsten Monat dürften wir wieder Versuchen ein Kind zu bekommen. Vielleicht ist das gerade mein Problem.
Ich weiss es nicht. Ich bin mir momentan nicht mel sicher ob ich das wirklich will oder ob es nicht Verrat ist an meinem Sohn, der doch unser einziges Kind sein sollte.

Raphaels Mama

unregistriert

24

Samstag, 14. März 2015, 20:18

Happy Birthday

Happy Birthday mein kleiner Schatz.
Heute würdest du 2 Jahre alt werden. Ich hoffe du hast einen schönen Geburtstag auf deiner Wolke und schaust hin und wieder runter zu deiner Mama, deinem Papa und deinem kleinen Bruder. Wir vermissen dich noch immer jeden Tag. WIr lieben dich. Ich liebe dich und vermisse dich.
Immer noch sehr traurig und immer noch in ganz viel Liebe
Deine Mama

Guido

unregistriert

25

Sonntag, 15. März 2015, 09:21

Hallo Raphael ich hoffe du hast deinen Geburtstag schön gefeiert!
Auch deiner Mama und deinem Papa wünsche ich ganz viel Kraft....
Lieben Gruß
Guido

Raphael Mama

unregistriert

26

Sonntag, 15. März 2015, 10:32

Danke Guido.

Raphaels Mama

unregistriert

27

Samstag, 3. Oktober 2015, 20:18

Noch ein Sternchen

Mein Süßer kleiner Raphael,
letzte Woche ist dein dein zweites Geschwisterchen in der 11 SSW zu dir gegangen. Vielleicht solltest du nicht so allein sein auf deiner Wolke. Ich hoffe du und Böhnchen versteht euch gut. Ich bin sehr traurig aber ich weiß du wirst gut auf dein Geschwisterchen aufpassen bis wir uns wiedersehen.
Wir haben dich immer noch unendlich Lieb und vermissen Dich noch immer jeden Tag. Ab jetzt vermissen wir euch zwei.
Passt gut auf euch auf und denkt manchmal an mich.
Ganz viel Liebe sendet euch eure Mama

Annamama

unregistriert

28

Dienstag, 6. Oktober 2015, 20:17

Liebe Raphaels Mama,

Deine Worte haben mich so gerührt...und ich wollte Dir nur schreiben, dass es mir so leid tut, dass Raphaels zweites Geschwisterchen nicht bei Euch bleiben konnte...Ich hoffe, Dein Mann und Du, Ihr könnt Euch gut gegenseitig halten...

Ganz viel Kraft...
Ein lieber Gruß von
Annamama

Michaela

unregistriert

29

Freitag, 9. Oktober 2015, 14:29

@ Raphaels Mama

Liebe Mama von Raphael und Böhnchen,

es tut mir sehr leid, dass ihr noch ein Kind gehen lassen musstet.

Aber der Gedanke, dass Raphael nun nicht mehr alleine ist, ist tröstend oder ?

Uns ging es mit unseren Sternchen ebenso - drei frühe und Malia und dann noch Marie.

Du schreibst "dein zweites Geschwisterchen" - ich hoffe, dass heißt, dass ihr ein Kind auf Erden habt.

Liebe Grüße
Michaela <3

Raphaels Mama

unregistriert

30

Dienstag, 13. Oktober 2015, 09:49

Noch ein Sternchen

Hallo Ihr lieben die Ihr mir geantwortet habt,

vorweg, ja unsere beiden Sterne haben ein irdisches Geschwisterkind. Der kleine Niklas :love: wird bald 15 Monate und ist unsere ganze Freude und unser ganzer Stolz hier auf Erden.
Mich tröstet der Gedanke das meine beiden Sterne jetzt zusammen auf uns warten. So sind Sie beide nicht allein.
Wir sind sehr traurig darüber das unser Böhnchen es nicht zu uns geschafft hat. Irgendwie hatten wir den Gedanken das wir doch eigentlich genug durchgemact haben und es doch auch einfach mal problemlos hätte gehen können. Aber Nein. So funtioniert es halt nicht. Davon können ganz viele Leser/innen hier vermutlich ein langes Lied singen.
Wir sind froh und dankbar für unsere Kinder. Die Lebenden sowie die von uns genommenen. Trotzdem wäre ein weiteres Geschwisterchen für meinen kleinen Niklas schön. Und noch geben wir auch nicht auf. Einen weiteren Versuch werden wir wohl nächstes Jahr noch wagen. Mal sehen. Ich werde dieses Jahr noch 38. Die Risiken steigen halt auch. Aber der Wunsch nach einem zweiten Kind ist immer noch da.

Ich danke euch von Herzen für eure Anteilnahme.
Liebe Grüße
Bibi
mit Raphael und Böhnchen im Herzen und Niklas fest an der Hand

Raphaels Mama

unregistriert

31

Montag, 14. März 2016, 07:19

Happy Bbirthday

Mein Lieber kleiner vermisster Engel,
wie gerne würde ich heute für dich einen Geburtstagskuchen backen, Luftballons aufblasen und dich Geschenke auspacken lassen. Statdessen werde ich dich in deinem Wald besuchen und dir einen Ballon und ein Blümchen bringen. Wir vermissen dich auch nach drei Jahren jeden Tag schmerzlich. Ich wünschte so sehr du könntest mit deinem kleinen Bruder spielen.
Wir haben dich unendlich lieb und hoffen du hast auf deiner Wolke zusammen mit Böhnchen und Opi einen schönen Tag und denkst hin und wieder an deine Mami und deinen Papi.
In Liebe Mami, Papi und Nick

Michaela

unregistriert

32

Montag, 14. März 2016, 19:26

Happy Birthday

Lieber kleiner Raphael,

alles Liebe zu deinem Geburtstag. Grüß alle Sternenkinder dort oben von uns und spiel und feiert, esst Torte und Kuchen und schicke Deinen Eltern einen Sonnenstrahl, der sie lächeln lässt.

Michaela mit Malia, Marie und 3 Sternchen im Herzen

Raphaels Mama

unregistriert

33

Samstag, 10. Dezember 2016, 14:43

Kleine Schwester

Mein lieber kleiner Raphael,
neben mir liegt deine kleine Schwester Isabelle. Etwas mehr als zwei Wochen ist Sie nun alt und Sie sieht dir sehr ähnlich. Noch mehr als dein kleiner Bruder hat Sie deine Gesichtszüge und Augen. Ich denke ganz viel an dich und vermisse dich noch immer jeden Tag unendlich. Auch wenn mich deine Geschwister auf Trab halten so sind du und Böhnchen immer in meinen, in unseren Gedanken.
Bald 4 Jahre ist es her das wir die ersten Diagnosen zu deinem Körper bekamen und beschlossen haben um dich zu kämpfen..
Gerade zu Weihnachten fehlt mir jedes meiner Kinder was nicht bei uns sein kann. Ich Liebe dich und Böhnchen und hoffe es geht euch gut auf eurer Wolke.

In ganz viel Liebe

Eure Mama mit Niklas und Isabelle an der Hand und euch tief im Herzen

Raphaels Mama

unregistriert

34

Montag, 7. Januar 2019, 13:17

Besuch von Oma

Mein lieber kleiner Raphael, bald steht dein sechster Geburtstag ins Haus.
In diesem Jahr würdest du eingeschult werden.
Jetzt wird es langsam wieder schlimmer und schmerzhafter daran erinnert zu werden, das Ihr nicht mehr bei mir seid, du und das Böhnchen. Deine kleine Schwester ist jetzt 2 Jahre alt und dein kleiner Bruder bald 5. Sie machen sich super und immer öfter frage ich mich wieder wie du wohl wärst mit fast 6 Jahren.
Vor 2 Monaten haben wir deine Ruhe gestört um dir deine Oma zu bringen. Ganz überraschend wurde Sie uns genommen und passt jetzt zusammen mit Bruno auf Dich und das Böhnchen auf. Sie ist eine fantastische Oma gewesen und eine noch bessere Freundin. Sie fehlt mir und den anderen 7 Enkelkindern sehr.
An deinem Baum zu sein und Sie zu Dir zu bringen war sehr schmerzhaft und doch ein bischen so, als wenn du jetzt nicht mehr alleine wärst im manchmal kalten Wald. Sobald ich kann werde ich euch wieder besuchen.
Sei versichert das ich noch immer jeden Tag an dich denke.
Mit ganz viele Liebe für dich und Böhnchen und grüße die Oma
Eure Mama mit euch im Herzen und Niklas und Isabelle fest an der Hand

Raphaels Mama

unregistriert

35

Donnerstag, 14. März 2019, 07:14

Mein lieber Süßer Raphael,
schon wieder ist ein Jahr vergangen. Heute ist dein Geburtstag. Leider kann ich dich heute aus verschiedenen Gründen nicht in deinem Wald besuchen. Ich denke aber seit dem aufstehen nur an Dich. Ich hoffe du feierst deinen Geburtstag zusammen mit Böhnchen Oma, Opi und Bruno ordentlich auf eurer Wolke.
Ich bin heute wieder sehr Traurig. Das hat sich schon länger angekündigt, dass es auch nach 6 Jahren nichts an seiner Intensität verloren hat, dich nicht mehr bei uns zu haben. Du fehlst mir immer noch jeden Tag, wenn ich deine Geschwister ansehe und überlege wie toll es wäre wenn....
Ich Liebe dich mein Schatz. Und es wird immer so bleiben. Bis wir uns Wiedersehen.
In Liebe
Deine Mama