Montag, 23. September 2019, 18:16 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

Eulenmama

unregistriert

21

Donnerstag, 18. April 2019, 09:46

Liebe Ina,

schön zu lesen, dass es euch weiterhin gut geht, also bis auf die Cervix. Ich hoffe, sie kommt jetzt zur Vernunft und bleibt schön lang... Ich kenne mich da nicht aus, aber soviel ich gehört habe, kommt es schon vor und mit etwas Schonung in der Regel auch wieder gut wird. Der kleine Mann wird sich jetzt sicherlich über deine Freizeit und die extra Aufmerksamkeit freuen und die Zeit daheim genießen.

Wie geht es dir psychisch? Musst du jetzt Bettruhe anhalten oder nur darauf achten, dass du dich nicht zu sehr anstrengst? Wie verbringst du die Tage?

Du hast gefragt, ob ich schwanger bin... Ja, obwohl ich es noch selbst kaum glauben kann. Ich habe darüber in Ann-Kathrins Thread geschrieben, also damit ich mich nicht wiederhole nur noch eine kurze Zusammenfassung: jetzt 10. Woche, das Kleine scheint etwas langsamer zu wachsen, ich versuche mich aber damit nicht verrückt zu machen. Sonst geht es mir gut, habe kaum Beschwerden wie Übelkeit und freue mich über den Frühling da draußen und noch etwas vorsichtig auch über die Schwangerschaft.

Ich drücke euch die Daumen, dass alles gut geht! Und natürlich werde mich über Neuigkeiten freuen, wenn es die wieder danach ist zu schreiben.

Liebe Grüße und alles Gute!

FeliMo

unregistriert

22

Dienstag, 23. April 2019, 09:44

Liebe Ina,

Ich hoffe euch geht es gut und dein kleiner Mann macht es sich noch ein paar Wochen in deinem Bauch gemütlich :)

Das was du schreibst klingt sehr gut und positiv, der Mutterschutz wird dir sicherlich sehr gut tun.
Ich kann deine Gedanken bezüglich einer PDA sehr gut nachvollziehen. Ich hatte bei beiden Geburten keine und bin sehr froh darüber. Bei Felix hab ich mich bewusst dagegen entschieden, ich wollte alles ganz klar mitbekommen und die kurze Zeit die wir hatten ganz bewusst erleben. Bei Moritz wollte ich auch keine, wobei ich da mittendrin schon an meiner Entscheidung gezweifelt hab ;) aber ich war im Nachhinein sehr froh darüber und ich war nach der Geburt wieder sehr schnell fit.
Ich wünsche dir auf alle Fälle, dass alles genauso klappt wie du es dir vorstellst.

Meine Ängste in Hinsicht auf eine neue Schwangerschaft haben sich deutlich gebessert, ich hab beschlossen mir jetzt noch keine Gedanken zu machen was eventuell sein könnte wenn ich wieder schwanger bin. Ich weiß ja auch gar nicht, ob ich nochmal schwanger werde. Und du hast recht, es ist immer gut, die Zeit mit seinen Kindern bewusst zu genießen.




Liebe Eulenmama,

Ich hab auch deine Geschichte mitverfolgt. Ich wünsche dir für deine neue Schwangerschaft alles gute :)
Mein wunderbares Folgekind wird diesen Freitag schon ein Jahr alt :love:
Er wurde während der Schwangerschaft oft zu klein und zu leicht geschätzt. Mal waren es nur 2 oder 3 Tage. In der 30. SSW allerdings sogar 2 Wochen, es ging ihm aber immer gut und er kam mit einem völlig normalen Geburtsgewicht zur Welt. Keine Ahnung ob einfach nur falsch gemessen wurde, oder er am Schluss nochmal richtig zugelegt hat.
Dein kleines wird sicherlich fleißig wachsen und gedeihen. Ich wünsche dir auf jeden Fall alles gute.


Habt eine schöne Woche,
Liebe Grüße :)

InaB

unregistriert

23

Mittwoch, 24. April 2019, 09:46

Mein kleiner Mann befindet sich zum Glück immer noch im Bauch :) Gestern dachte ich, dass es jetzt los geht, da ich starke Regelschmerzen und etwas Rückenschmerzen hatte. Aber es waren dann wohl nur Senkwehen oder irgendwas anderes...jetzt ist es wieder gut.
Ich bin zum Glück nicht bettlägerig, sondern soll mich nur schonen. Ich merke auch sehr schnell, wenn mein Körper Ruhe braucht. Ostern war sehr anstrengend, vielleicht hatte ich auch deshalb die letzten Tage vermehrt Schmerzen. Ansonsten gehe ich schon auch mal in die Stadt oder kurz Spazieren. Ich versuche, die Zeit zu genießen :)

Zur Zeit denke ich sehr oft an unseren ersten Sohn und erinnere mich an die Geburt. Vermutlich weil die nächste Geburt vor der Tür steht. Ich stelle mir auch oft vor, wie unglaublich schön es sein wird, den Kleinen bald in den Armen zu haben und zu knuddeln. Und dann werde ich traurig, weil unser erster Sohn nur so kurz bei uns war und ich nie seine Schreie hören konnte.
Ich denke, dass das Wochenbett wahrscheinlich ein großes Gefühlschaos sein wird.

Liebe Eulenmama,
herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass alles gut wird!
Ich kann nachvollziehen, dass du es noch gar nicht glauben kannst und dich erstmal eher verhalten freust. Die Zeit geht hoffentlich bald vorbei und du kannst die Schwangerschaft genießen. Ich glaube, ich wurde erst entspannt, als ich den Kleinen wirklich oft gespürt habe. Aber wir werden hier wahrscheinlich alle nie mehr so vertrauensvoll und ohne Ängste in eine Schwangerschaft gehen.

Liebe FeliMo,
es freut mich, dass du weniger ängstlich auf eine neue Schwangerschaft blickst. Den Gedanken, dass es vielleicht nie wieder klappt hatte ich in der letzten Schwangerschaft auch. Das war auch ein Grund, weshalb ich keinen Abbruch wollte und die Zeit so gut es ging genossen habe. Hätten wir die Schwangerschaft schon in der 24. SSW beendet und es hätte dann nie wieder geklappt, das hätte ich, glaube ich, schwer verkraften können.

Ich wünsche euch noch eine sonnige Woche!

InaB

unregistriert

24

Dienstag, 14. Mai 2019, 19:54

Uns beiden geht es gut.
Muttertag war allerdings, wie auch letztes Jahr schon, ein trauriger Tag. Ich habe mir das Fotoalbum unseres Sohnes angeschaut und viel geweint. Mein Mann und ich waren dann zu Verwandten eingeladen. Dort hat dann eine Oma zu mir so etwas gesagt wie "Dir, als baldige Mutter, alles gut". Da meinte ich dann, dass ich ja schon Mutter bin. Zwar von einem verstorbenen Kind, aber trotzdem.
Zum Glück gab es auch liebe Freunde, die mir zum Muttertag gratuliert haben. Irgendwie ist es ja auch komisch, dass ich mich so darum sorge, was die anderen denken, aber irgendwie trifft es mich sehr, wenn ich nicht als Mutter gesehen werde.
Ein Kommentar von meiner Oma hat mich auch sehr getroffen. Als ich sie das letzte Mal besucht hatte (es ist schon eine Weile her, da wir weit auseinander wohnen) meinte sie zum Abschied, dass sie sich ja sehr freut endlich Ur-Oma zu werden. Da wurde ich richtig sauer und hätte im Nachhinein gerne erwidert, dass es mir ja sehr leid tut, dass es so lange gedauert hat und, dass mein erster Sohn gestorben ist.
Solche Kommentare sind immer wie ein Schlag ins Gesicht. Und es zeigt ja auch, dass andere Menschen gar nicht an unseren Sohn denken. Das tut mir sehr weh.

Letzte Woche war auch der Tag in der Schwangerschaft, an dem unser Sohn geboren wurde (bei 36+0). Es war ein komisches Gefühl, dass ich nun in dieser Schwangerschaft weiter bin.

Ich bin wahnsinnig gespannt auf meinen kleinen Bauchbewohner und kann es eigentlich gar nicht mehr erwarte, ihn endlich zu sehen! Hoffentlich geht alles gut!

Eine schöne Woche an alle anderen Muttis und Vatis

Eulenmama

unregistriert

25

Donnerstag, 16. Mai 2019, 13:26

Liebe Ina,

schön zu hören, dass es euch weiterhin gut geht.

Ja mit dem Muttertag ist es einfach so. Wenn du dein Kind nicht als Beweis mit dir herum trägst, wirst du irgendwie nicht "mitgezählt". Was deine Oma gesagt hat, habe ich ähnlich schon von anderen Eltern und ihren Großeltern gehört. Ich glaube, in der alten Generation zählten die verstorbenen Kinder nicht wirklich, es wurde darüber viel geschwiegen, weil es ja irgendwie ein "Fehler" war. Sicherlich nicht in allen Familien, aber auch unsere Bestatterin meinte, dass viele Omas erst bei der Beerdigung ihrer Großkindern ihre eigenen Kinder betrauern. Manchmal denke ich, dass ich froh bin, in meiner Generation geboren zu werden und nicht früher.

Ich finde, dass wir es ganz toll machen, wie offen wir mit dem Tod unserer Kinder umgehen, und so insgesamt: Wir sind ganz offenbar Supermamas, also alles Gute uns noch nachträglich zum Muttertag. :)

Ihr seid also schon in der 37. oder sogar 38. Woche? Das ist toll, bald habt ihr es geschafft... Freust du dich auf die Geburt oder sind da eher Sorgen (wahrscheinlich beides)? Wie gehst du mit der Anspannung der letzten Tagen um? Und gibt es etwas Besonderes bezüglich der Geburt (z.B. möchtet ihr früher einleiten) oder lässt ihr es auf euch einfach zukommen?

Uns geht es auch gut, ich habe gerade das Ersttrimesterscreening hinter mir und alles sei in Ordnung so weit. Langsam kann ich mehr daran glauben, dass es dieses Mal wirklich klappen kann. Ich habe zu einer neuen Ärztin gewechselt und fühle mich wohl bei ihr. Und parallel soll ich zum Pränataldiagnostiker, um die Entwicklung und die Plazenta gut im Auge zu behalten. Jetzt muss also das Kleine nur zügig wachsen und sich weiterhin gut entwickeln, die Plazenta sich gut benehmen und ich meine Angstattacken unter Kontrolle halten.

Alles Gute dir und deinem kleinen Mann! Wobei jetzt muss er schon ganz schön groß sein...
& Herzliche Grüße

FeliMo

unregistriert

26

Montag, 3. Juni 2019, 14:17

Liebe Ina,


Ich denke an dich und freue mich auf positive Nachrichten von dir ;)


Ich hoffe euch geht es gut und vielleicht kuschelt ihr schon?


Wünsche allen eine schöne sonnige Woche
Liebe Grüße FeliMo

InaB

unregistriert

27

Mittwoch, 26. Juni 2019, 15:06

Ich freue mich, euch zu schreiben, dass unser Sohn Linus am 10.06. das Licht der Welt erblickt hat. Wir sind überglücklich, endlich mit unserem gesunden Baby kuscheln zu können!
Dem Kleinen geht es zum Glück richtig gut und die Geburt (leider ein Kaiserschnitt, da er auf über 5kg geschätzt wurde) hat er auch gut überstanden. Mir geht es körperlich auch immer besser, auch wenn ich noch Schmerzen habe.

Psychisch habe ich alles erstaunlich gut verkraftet. Ich hatte im Vorfeld doch arge Bammel, dass die Erinnerung an unseren ersten Sohn mich überwältigt, aber ich muss gestehen, dass ich, während der Zeit im Krankenhaus, fast nicht an ihn gedacht habe. Ich war so völlig eingenommen von Linus und dem Glück.
Tatsächlich hatte ich eher ein schlechtes Gewissen, als mir das aufgefallen ist.

Ich wünsche mir vom Herzen, dass es allen Eltern, die es möchten, auch so ergehen mag!

LoLo

unregistriert

28

Donnerstag, 27. Juni 2019, 14:40

Liebe Ina,

wir haben bisher noch nicht miteinander geschrieben, aber ich habe auch deine Beiträge immer gelesen. Ich freue mich wirklich sehr für euch, dass euer Sohn Linus gesund zur Welt gekommen ist und es euch gut geht! Es ist immer so schön, wenn die Nachrichten von Geburten mit lebenden Kindern in diesem Forum zu lesen sind, das gibt uns die wir auch darauf hoffen, viel Mut!

Wow 5kg ist ja wirklich viel. Hat er am Ende denn auch wirklich so viel gehabt? Man hört ja immer wieder, dass die Schätzungen sehr ungenau sind. Da ich auch einen Kaiserschnitt im wachen Zustand vor mir habe, würde ich mich sehr freuen, wenn du ein bisschen darüber schreiben würdest, wie es dir dabei ergangen ist? Ich hoffe die Schmerzen werden bald besser! Bei mir ging es letztes Mal relativ schnell wieder gut. Viel Bewegung hat geholfen! Du musst dir keine Vorwürfe machen, dass du in der Zeit kurz nach der Geburt nur bei Linus warst und nicht bei deinem ersten Sohn. So viel Glück und Freude darf man auch erstmal genießen! Die Traurigkeit kommt, wann sie kommt und wenn sie mal ein paar Tage nicht da ist oder wir nicht andauernd an unsere verstorbenen Kinder denken ist das auch in Ordnung!

Genießt das Wochenbett weiterhin! Ich gönne es euch sehr!

Alles Liebe
LoLo

FeliMo

unregistriert

29

Samstag, 29. Juni 2019, 08:58

Liebe Ina,


Oh wie toll!!! Ich freue mich sehr über diese schöne Nachricht :love:

Einen sehr schönen Namen habt ihr ausgesucht. Ich hoffe du hast nicht allzu große Beschwerden wegen des Kaiserschnitts, das war mit Sicherheit eine gute Entscheidung, bei der Gewichtsschätzung.
Ich wünsche euch eine schöne, entspannte Anfangszeit, dauert ja doch ein bisschen bis sich alles eingespielt hat ;)


Hab kein schlechtes Gewissen deinem großen Sohn gegenüber, es ist doch schön dass du dich voll und ganz auf Linus einlassen kannst und einfach nur glücklich bist, dass er endlich in euren Armen ist. Dein großer Sohn weiß das und ist mit Sicherheit stolzer Bruder im Himmel.


Unsere Erdenkinder fordern unsere Aufmerksamkeit und das ist auch gut so, ich sag jetzt immer ich bin eine Himmelskind und eine Erdenkind-Mama. Ich liebe meine beiden Söhne über alles, aber Moritz ist natürlich derjenige der viel mehr Aufmerksamkeit von mir bekommt.
Was mir wichtig ist, dass ich jeden Tag ein paar Minuten für mich und Felix habe, da rede ich mit ihm ganz ungestört, das tut mir unheimlich gut.


Ich wünsche euch ein schönes Wochenende
Ich freue mich von dir zu hören
Ganz liebe Grüße



Liebe LoLo,

Ich wünsche dir eine so gut es geht, entspannte Restschwangerschaft und alles liebe.
Wann ist dein geplanter Kaiserschnitt ?

Liebe Grüße und ein schönes sonniges Wochenende :)

InaB

unregistriert

30

Donnerstag, 4. Juli 2019, 13:24

Vielen Dank für eure lieben Wünsche!

Der kleine Mann kam letztendlich mit 4530g auf die Welt. Also 500g leichter als geschätzt, aber die Ärzte meinten selber, dass die Schätzung sehr ungenau sind. Gerade bei zu großen Kindern und wenn sie über dem Termin liegen. Es wurde lange hin und her überlegt, ob der Kaiserschnitt nun die beste Wahl ist. Aber der Bauch von Linus war wohl auch dicker als der Kopf, was zu einer Verkeilung führen kann. Ich hätte wirklich sehr gern eine spontane Geburt gehabt, aber wenn schon im Vorfeld feststeht, dass er zumindest nicht "normal" groß ist und es dadurch zu KOmplikationen kommen kann, dachte ich mir, dass es für den Kleinen das beste ist. Wenn ihm unter der Geburt irgendwas passiert wäre, dann weiß ich nicht, wie ich das verkraftet hätte.
So konnte ich sicher sein, dass es zumindest ihm gut gehen wird.
Ich muss ehrlich sagen, ich weiß nicht genau, ob ich die Sectio nochmal im wachen Zustand machen würde. Es war zwar super schön, Linus gleich zu hören und auch zu sehen, aber ich war so mit mir selber beschäftigt, dass ich es gar nicht so genießen konnte, wie ich es mir im Vorfeld gedacht hatte. Nachdem er geboren wurde, wurde er ärztlich abgecheckt und gewogen etc. und danach bekam ich ihn noch im OP liegend auf die Brust gelegt. Das war schon sehr schön. Er lag dann bis zum Schluss bei mir und ich konnte ihn bestaunen. Das hat mich etwas von der OP abgelenkt. Mein Mann war auch fast die ganze Zeit am Kopfende bei mir. Aber das wird vielleicht auch überall anders gemacht. In dem Klinikum sind sie sehr auf das Bonding bedacht.
Die Sectio ist auch eine nicht ganz kurze OP. Das Plazenta-rausholen, alles sauber machen und Nähen hat bestimmt 40 Minuten gedauert. Und es ist wirklich wahnsinnig unangenehm, wenn mehrere Hände einem im Bauch rumwühlen. Den Druck habe ich sehr stark gespürt. Das war das eigentlich unangenehme daran. Da habe ich mich die ganze Zeit sehr verkrampft und nicht geatmet.
Naja, es ist geschafft und Linus ist putz munter :)

Liebe LoLo,
mich würde sehr interessieren, wie es bei dir dann gelaufen ist und wie die Klinik das handhabt.
Ich wünsche dir auf jeden Fall nur das Beste!

Viele liebe Grüße

Eulenmama

unregistriert

31

Dienstag, 23. Juli 2019, 18:24

Liebe Ina,

das ist eine wunderbare Nachricht, ich freue mich so sehr für euch!!! Wie toll!!!

4,5 kg ist ganz ordentlich. :) Auch wenn sich die Sectio leider nicht so gut angefühlt hat, habt ihr ja alles getan für Linus, was ihr nur machen konntet. Und alles ist gut ausgegangen, also offenbar eine gute Entscheidung.

Wie geht es euch allen mittlerweile? Und dir auch körperlich nach der OP? Wir fühlt es sich an, eine vierköpfige Familie zu sein?

Ich wünsche euch eine schöne Kuschelzeit!

Alles Liebe!!!