Montag, 23. September 2019, 18:13 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MaximilianForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nina

unregistriert

1

Freitag, 8. Dezember 2006, 18:17

Acranius acardius

Hallo zusammen!

Bin auf der Suche nach Infos zu Acranius acardius - eine besonders schwere Form des FFTS-Syndroms, das nur eineiige Zwillinge betrifft. Hat jemand das gleiche Schicksal erlitten oder hat Informationen dazu für mich?

Vielen Dank!

stephanie

unregistriert

2

Mittwoch, 18. April 2007, 08:34

acranisu acardius

hallo nina

ist zwar schon ne weile her, dass du nach informationen über acranisu acardius gesucht hast. bin bei meiner eigenen recherche aufgrund persönlicher betroffenheit auf deine anfrage gestossen. viele infos konnte ich auf dem internet auch nicht finden, scheint ein recht seltener fall zu sein. ich bin erst in der 13 ssw und es ist noch unklar, ob ein eingriff nötig sein wird oder nicht. wie ist denn die sache bei dir weitergegangen? konntest du dein kind bekommen? hast du aufgrund deines inserates weitere informationen bekommen?

ich würde mich über eine antwort sehr freuen!

herzlich
stephanie

Nina

unregistriert

3

Sonntag, 22. April 2007, 00:18

Hallo Stephanie!

Mensch, da war ich ja überrascht, dass ich noch eine Antwort bekommen habe. Schön. Leider ist es bei meinen Zwillingen nicht gut ausgegangen. Sie sind beide gestorben, bzw. der "normale" Zwilling ist an Herz-Kreislaufversagen gestorben, weil er den anderen ja mit seinem Blut mitversorgt hat. Es wurde auch zu spät erkannt, erst in der 19. SSW, als ich bei einem Spezialscan war. Mein Frauenarzt hat es auf seinem US nicht sehen können, es ist ja auch ein sehr sehr seltenes Phänomen. Im Internet findest du mehr, wenn du "acardiac twinning" bei google eingibst. Die Seiten sind dann zwar auf englisch, aber einige Infos gibt es dann schon. Es gibt auch noch eine gute Seite auf deutsch, aber diese Seite finde ich grad nicht, werde sie raussuchen, ok? Bist du denn auch betroffen und wirst ein OP versuchen? Ich kann dir gar nicht sagen wie unglücklich ich bin, dass wir nichts mehr machen konnten. Eine Zwillings-SS mit acranius acardius ist so ein Pech, es ist einfach fürchterlich, eine ganz miese Laune der Natur. Mir wurde gesagt, dass es auch nichts erbliches ist, wir haben uns da extra beraten lassen. Ich wünsche dir, dass ihr wenigstens eines eurer Kinder retten könnt. Eine sehr gute Klinik und darauf spezialisiert, ist in Hamburg, ich kann dir da noch mehr Infos geben, falls du Interesse hast. Lass von dir hören und ganz liebe Grüße,

Nina

Stephanie

unregistriert

4

Mittwoch, 25. April 2007, 12:42

Acranius acardius

Liebe Nina

Es tut mir sehr leid, dass deinem Zwilling nicht mehr geholfen werden konnte! Danke dir für die Anwort! Es handelt sich wirklich um eine besonders vertrackte Situation. Ich bin erst in der 15. SSW und muss alle zwei Wochen zum Ultraschall zum Spezialisten. Bis jetzt scheint es dem gesunden Zwilling gut zu gehen, obwohl der Parasiten-Zwilling wächst und ein Drittel so gross ist wie der Gesunde. Natürlich hoffe ich sehr, dass der Eingriff nicht nötig sein wird, denn davor habe ich grossen Respekt. Sollte aber ohne das Risiko zu gross sein, wede ich die Operation wahrscheinlich machen lassen, denn so gibt es wenigstens eine reelle Chance. So warte ich von Kontrolle zu Kontrolle stets in der Hoffnung, dass der Parasiten-Zwilling nicht mehr weiterwächst. Falls du die deutsche Seite mit Informationen noch findest, würde ich mich sehr freuen.

Herzlich
Stephanie

Stephanie

unregistriert

5

Donnerstag, 26. April 2007, 10:25

Acranisu acardius

Hallo Nina

Habe durch deinen "Surftip" wirklich einige Infos auf Englisch gefunden.

Ich habe mich gefragt, warum dir nicht mehr geholfen werden konnte. War ein Eingriff nicht möglich? Oder kam er zu spät? Wie gross war der "Parasiten-Zwilling" im Vergleich zum Gesunden?

Ich stelle es mir schrecklich schwer vor, in der 19. SSW ein Kind zu verlieren... Ich hoffe, dass es dir mittlerweile wieder recht gut geht!

Herzlich
Stephanie

Ela

unregistriert

6

Montag, 28. Mai 2007, 13:14

Hallo!
Bin gerade zufällig auf die Seite gestoßen. Meine erste Schwangerschaft im Jahr 2000 war auch mit Zwillingen, in der 12. Woche hat mein FA festgestellt das ein Zwilling zu klein ist und mich zum Ultraschall in eine Klinik geschickt wo dann eben Acranius-Acardius diagnostiert wurde. Wir haben damals auf Anraten der Ärzte eine Laser-OP durchführen lassen. Es hat erst alles gut ausgesehn, aber ein paar Tage später setzten Wehen ein und das ganze endete dann leider so, dass ich einen Not-Ks bekommen habe und beide Zwillinge verloren habe, in der 20. SSW.Ich hatte eine Entzündung in der Gebärmutter bekommen und fast hätte man diese noch entfernen müssen. Wenigstens das ging dann noch gut aus und ich habe inzwischen zwei gesunde Kinder, allerdings darf ich nur noch per KS entbinden, aber das ist eine andere Geschichte. Ich muss sagen, es war eine schlimme Zeit für mich, auch dass ich den einen Zwilling immer ablehnen musste und er als Parasit bezeichnet wurde, das fand ich schon sehr schlimm. Für mich ist es so, dass ich BEIDE als meine Kinder ansehe.

Sag mal Stephanie, wie geht es Dir!??

Stephanie

unregistriert

7

Dienstag, 29. Mai 2007, 15:27

Acranius acardius

Hallo Ela

Ich bin seit Samstag aus der Klinik zurück, wo ich unerwarteterweise zehn Tage zubringen musste. Beim Eingriff ist der Arzt mit dem Laser durch die Gebärmutter geraten und hat eine Abzweigung der Aorta getroffen. In einer Notoperation konnte ich gerettet werden. Dass das Kind dabei gestorben ist, versteht sich von selbst. Ich musste es nach ein paar Tagen, in denen ich einigermassen stabilisiert wurde, tod gebären. Dieses schockierende und unerwartete Ereignis belastet uns sehr. Zum Glück haben wir einen gesunden und lieben kleinen Jungen, der uns viel Lebensfreude gibt! Und wir hoffen, dass wir wie du auch noch ein gesundes Kind haben werden...

Herzlich
Stephanie

Ela

unregistriert

8

Dienstag, 29. Mai 2007, 15:54

oh mann, das ist ja schrecklich! mir fehlen die worte! ich wünsche dir viel kraft für die kommende zeit.

irmi

unregistriert

9

Samstag, 2. Juni 2007, 12:41

Acranius acardius , FFTS

Hallo! auch ich war mit so einer diagnose 2003 konfrontiert. mein zweiter, kranker, zwilling hat sich bis zur 30!!! SSW mitentwickelt. wenn du mehr wissen willst wie´s mir dabei so ging mit all den untersuchungen, den gefühlen und der frühzeitigen entbindung die ich hatte, dann maile mir doch deine adresse und ich schicke dir gerne meine geschichte. mein sohn ist heute 4 jahre und supergesund, was mir von anfang an nicht so prophezeit hatte.
lg irmi

irmi

unregistriert

10

Samstag, 2. Juni 2007, 12:54

hallo ela!
mir ging genauso! mein zweites zwillingskind wurde immer mit "ZELLHAUFEN" oder "GENETISCHER REST" tituliert. in der zeit als ich schwanger war, war dies für mich auch ok, da ich mir unter diesem zweiten kranken zwilling auch nicht bildlich vorstellen konnte. am ultraschall, den ich ja wöchentlich hatte konnte ich, wie auch die ärzt sich nicht vorstellen wie "ES" aussieht. 2 monate nach der entbindung, ich wußte es muss bilder von ihm im spital geben, begab ich mich auf die suche. der kinderartz d. neonatologie im wiener AKH, der meinen sohn erstversorgte, hatte diese. mit einer psychologin an meiner seite wagte ich diesen schritt. und.....
heute tut es mir auch unendlich leid, dass ich meinen zweiten sohn immer nur als zellhaufen betrachtet hatte, war wohl ein selbstschutz in der doch sehr schwierigen zeit.
auf dem bild sah ich nämlich einen kleinen körper (836gr.) der beine, einen oberkörper, ansätze für kopf und arme hatte. heute tut es mir auch leid, dass ich ihn damals nach der entbindung nicht einmal anschauen wollte, nicht zu seiner beerdigung ging und auch nicht in der lage war ihm einen namen zu geben. damit muss ich nun leben. bis heute hatte ich es nicht einmal geschafft auf den friedhof zu gehen.

Nina

unregistriert

11

Freitag, 15. Juni 2007, 19:16

Liebe Stephanie und Hallo an die anderen,

es tut mir wahnsinnig leid, dass du deine Kinder verloren hast. Ich habe dir so die Daumen gedrückt. Aber leider ist es oft so, dass die Kinder nicht gerettet werden können bei Acranius Acardius. Mein Zwilling hätte auch so nicht überlegt, weil er seine ganze Kraft und Energie mit seinem Bruder geteilt hat und selbst dadurch total klein war für sein Alter. Aber ich bin ganz stolz auf meine Kinder, gerade, weil sie so zusammen gehalten haben.

Ich habe erst erfahren, dass meine Kinder an AA litten, als ich die Nachricht erhielt, dass beide bereits tot sind. Ich habe daher NIE einen Unterschied gemacht. Es sind beides meine Söhne, sie haben beide einen Namen und ich liebe sie beide gleich. Allerdings habe ich auf Anraten der Hebamme nur den großen Zwilling nach der Geburt angeschaut. Ich hatte auch Angst, dass sich in meinem Kopf ein Bild fetsetzt . . . Heute bereue ich das manchmal. Ich habe gegoogelt und mir andere Zwillinge angesehen, die das hatten. Somit habe ich wenigstens eine Ahnung. Aber oft denke ich: Hätte ich mal . . . Nun lässt es sich nicht mehr ändern. Sie sind BEIDE beerdigt. Daher sage ich mir: Mein "Großer" einfach mal zwei! Den Begriff Parasit vermeide ich penibel, denn er ist mein Sohn, kein Parasit. Ich werde es nie anders sehen.

Ich bin doch überrascht, dass sich inzwischen doch einige gefunden haben, die das gleiche hatten. Bislang dachte ich, ich bin allein auf weiter Flur. Immerhin ist die Chance nur 1: 35 000, das zu bekommen. Und das nur, weil das Blut plötzlich in eine andere Richtung fließt. Ich habe es immer als besonders ungerecht empfunden, dass ich ausgerechnet die schlimmste Form des FFTS erwischt habe.

Ich wünsche euch alles Gute!

Eure Nina

12

Samstag, 16. Juni 2007, 09:54

Acranius acardius

Liebe Stephanie, liebe Nina,

gerade habe ich Eure Beiträge gelesen und frage mich was genau ihr erlebt habt. Ihr seid mit Eurer Erfahrung und Recherche weiter als viele Andere. Ich z.B. weiß überhaupt nichts über diese Krankheit (? ist es überhaupt eine?).
Sich durch den Internet -Dschungel mit dem Stichwort Acranius acardius zu kämpfen ist eine Sache. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr aus Eurer Erfahrung erzählen könntet, was mit Euren Kindern war.
Alles Liebe
Alexandra

Stephanie

unregistriert

13

Samstag, 16. Juni 2007, 13:08

Acranisu acardius

Liebe Alexandra

Es ist wirklich nicht ganz einfach, auf dem Internet ausführliche Informationen zu diesem Syndrom zu finden. Gerne führe ich hier auf, was ich darüber weiss:
Bei Acranius Acardius handelt es sich um eine sehr seltene Form (1:36000) einer eineiigen Zwillingsschwangerschaft, in der sich die beiden Zwillinge eine Plazenta teilen, aber eigene Fruchtsäcke haben. Durch Gefässe auf der Plazenta sind die Nabelschnüre der beiden verbunden und es findet ein Blutaustausch statt. Man nimmt an, dass bei dieser Form schon früh dieser Blutaustausch einseitig in eine Richtung fliesst, so dass sich der eine der beiden Zwillinge nicht richtig ausbilden kann. Ihm fehlen Herz und Kopf und oft auch die oberen Extremitäten. Es gibt verschiedene Ausprägungsformen des missbildeten Zwillings, bei einigen ist gar ein Ansatz von einem Kopf erkennbar oder Andeutungen von Herzmuskeln. Da er aber nie ein funktionierendes Herz hat, muss das Herz des gesunden Zwillings auch für den anderen Blut pumpen. Verläuft die Acranius Acarius Schwangerschaft "mild", wächst der missbildete Zwilling so langsam, dass das Herz des gesunden nicht zu sehr belastet wird. In vielen Fällen pumpt sich aber der missbildete Zwilling stark auf, so dass ohne Eingriff der gesunde an Herz- und Kreislaufversagen stirbt oder nur mit Behinderungen und Entwicklungsstörungen überlebt. Die Grenze liegt bei 50% Grösse des missbildeten Zwillings zum Gesunden. In diesem Fall kann in einem Eingriff, heute meist per Laser, versucht werden, den Blutfluss in der Nabelschnur des missbildeten Zwillings zu stoppen. Technisch gelingt dies in 80% der Fälle aber es besteht ein beträchtliches Risiko für den gesunden Zwilling, innerhalb der nächsten Tage zu sterben. Die Überlebenschancen liegen bei ca. 65 %, ohne Eingriff über alle Acranius acardius Zwillingsschwangerschaften gesehen bei 50%. In meinem Fall wäre der gesunde Zwilling ohne Eingriff innerhalb der nächsten Tage oder Wochen gestorben, da sich der missbildete Zwilling stark aufgepumpt hat.
Bei diesem Syndrom handelt es sich um eine Sonderform des FFTS (Fetofetales Transfunsionssyndrom), welches in 30% der eineiigen Zwillingsschwangerschaften mit geteilter Plazenta auftritt. Auch hier fliesst das Blut einseitig in eine Richtung und die normal ausgebildeten Zwillinge wachsen sehr unterschiedlich schnell. Oft haben auch diese beiden ohne Eingriff kaum eine Überlebenschance.

Mein Arzt hat schon früh vermutet, dass es sich bei meiner Schwangerschaft um dieses Syndrom handelt. Beim einen Zwilling war nie eine Herztätigkeit zu erkennen und er wurde medizinisch nicht als eigenständiges Lebewesen betrachtet. Jede zweite Woche musste ich zum Ultraschall zu einem Spezialisten. In der 17. Woche zeigte das Herz des gesunden Zwillings bereits Anzeichen von Überlastung, so dass der Eingriff sofort vorgenommen werden musste. Im Regelfall ist diese Operation für die Mutter ungefährlich. Bisher wurde kein Fall mit einem Fehler, wie er bei mir passierte, publiziert.

Ich hoffe, dir mit diesen Informationen weiterhelfen zu können.
Herzlich
Stephanie

Ela

unregistriert

14

Samstag, 16. Juni 2007, 19:12

Hallo in die Runde!
Irgendwie tut es gut, dass es hier Leute gibt, die das Gleiche durchgemacht haben. Ich habe damals als wir unsere Zwillinge beerdigt haben zuvor noch unseren Jonathan, das war der gesunde der Beiden angeschaut. Für mich war es so, dass ich mir vorstellte, dass Jonathan auch so ausgesehen hätte.
Von der Klinik, in der ich die Beiden zur Welt gebracht habe, habe ich ein Bild bekommen, da sind beide darauf zu sehen. Für mich war es schlimm, Jona so zu sehen, er hatte nur Ansätze von Extremitäten und keinen Kopf. Schrecklich. Aber ich weiß, er ist mein Sohn und ich glaube, eines Tages werde ich ihn im Himmel in die Arme schließen, alle beide. Erst gestern habe ich die Erinnerungen und Bilder angeschaut und mir kamen die Tränen. Die Diagnose, dass einer nie lebensfähig sein wird, bekamen wir vor sieben Jahren am 14. Juni gestellt. In den Unterlagen wurde Jonathan als "Monster" bezeichnet...oder eben als Parasit und das ist so abwertend, aber so ist das in der Medizin...
Ich wünsche allen die das Selbe durchgemacht haben viel Kraft!!

Ela

15

Sonntag, 17. Juni 2007, 12:21

Acranisu acardius

Liebe Ela,

es ist sicher die Aufgabe jedes einzelnen Menschen, eine eigene persönliche Lebensphilosphie zu finden. Darunter fallen unsere Weltanschauung unsere Religion, Glaube, Moral, etc. Man kann schlecht nichts glauben, denn nichts zu glauben ist auch ein Glaube und zwar der, dass es nichts gibt außer dem was wir sehen, begreifen und verstehen.

Ich glaube, dass Jona und Jonathan zwei Kinder waren die gleichzeitig zu Dir als ihre Mutter wollten. Sie haben sich Dich ausgesucht und ich glaube aber auch, dass Du sie als Deine Kinder wolltest. (Es trifft genauso auf mich zu. Ich habe auch ein tot geweihtes Kind angezogen, es bekommen und sterben sehen.)

In 100 Jahren sind all unsere Körper mit 100%iger Sicherheit entweder Matsch oder Asche. Vielleicht bleiben auch ein paar Gebeine übrig oder wir lassen etwas ganz perverses mit unseren Körpern machen. (Körperwelten, einfrieren…)
Gehen wir davon aus, dass von uns nichts mehr übrig sein wird. Wir werden auf dieser Welt der Vergangenheit angehören ganz genauso und nicht anders wie Jona und Jonathan.

Wenn zwei Seelen auf eine Eizelle treffen, dann beginnt sie sich voll zu teilen, so dass zwei eineiige Kinder entstehen. Vielleicht ist das ein Kraftakt für die Natur der nicht immer funktioniert?
Ich glaube aber, dass hinter jedem verkrüppelten Menschen eine Seele steckt. Ganz gleich ob dieser Mensch von Geburt an verkrüppelt ist oder ihm in seinem Leben etwas widerfährt das ihn zum Krüppel machte. In beiden Fällen hat dieser Mensch trotzdem einen Körper, Geist und Seele. Da spielen Alter und Grund des körperlichen Schicksals keine Rolle.

Denke an einen Menschen den Du von ganzem Herzen liebst.
Wenn er zum Krüppel werden würde, wäre Deine Liebe mit der körperlichen Veränderung schlagartig vorbei? Nein, natürlich nicht.
Wenn ein geliebter Angehöriger Gliedmaße verliert, entstellende Verbrennungen erleidet und zum „Monster“ würde, wäre es dann richtig, dass ein Arzt sagen darf: „Das ist ein Monster“ und zudem für die Gesellschaft ein „Parasit“?

Liebe Ela, es ist gut und richtig, dass sich an Deiner Liebe zu beiden Kindern nichts geändert hat. Und es ist auch ein Zeichen dafür, dass Du als Mutter ganz genau gespürt hast, dass da zwei Kinder in Dir ihr Leben begonnen hatten. Mutterliebe ist aber auch etwas das kein Arzt fühlen oder im Ultraschall sehen kann.

Du trauerst um Deine beiden Jungen die in auch in meinen Augen zwei Kinder waren.
Alles Liebe
Alexandra

16

Sonntag, 17. Juni 2007, 12:23

Liebe Stephanie,

vieleb Dank für Deine tolle Erklärung. Jetzt weiß ich worum es geht.
Alles Liebe
Alexandra

Ela

unregistriert

17

Montag, 18. Juni 2007, 16:18

Danke Alexandra!

Tyffy

unregistriert

18

Dienstag, 19. April 2011, 11:25

Acranius-Arcadius

Hallo Ihr Lieben!

Kurz Zu Mir Ich Bin Selber Auch Ein Zwilling !

Und Bin Letztes Jahr Schwanger Geworden, Keiner Hat damit Gerechnet das Ich Zwillinge Bekomme Weil Es Ja Normaler Weise Eine Genaration Überspringt... Ich Ging Zu Meiner Ärztin Sie Hatte Erst Die Gesunde Gesehen Und Sagte Alles Ok Und Schaute Weiter Mit Dem Ulltraschal Gerät In Dem Moment als Ich Fragte Ob Sie Sich Sicher Ist Das Es Nur Eins Wird Sieht SIe Das Da Noch Was ISt...Sie Holte Ihre Kolegin Dazu Und Die Sachten Dann Zu Mir Schaut Aus Als Sei Es In Der 15-16 Woche Stehen Geblieben...Am Nächsten Tag Bin Ich Zum 3D Ulltraschal Gegangen Und Da Wurde Ich Aufgeklärt Was Jetzt Genau Ist Mir Wurde Gesagt Ich Habe Ein Mädel Was Einen Herz Fehler Hat (wo Die Eine Herz Kammer Nicht ganz Auf Geht) und ein Mädel Was Keinen Kopf Arme Und Kein Herz Hat Ich Solle Es Doch Als Parasiten Sehen Und Nicht Als Kind Von Da an Musste Ich Alle 2 Tage In Die Uni Und In Die Uni Bonn Musste Ich Auch Weil Die Dort Auf Verbindungstrennung Spezialiesiert Sind Aber Ich Hatte Glück Die Verbindung Hatte Ihrgend Wann Von Alleine Aufgehört Und Ich Konnte Etwas Aufatmen...da Meine Gesunde Einen Herz Fehler Hat Sollte Ich Erst Einen Kaiserschnitt Bekommen Am 24.01.2011 Aber Die Oberärztin Hatte Den Herzspezialisten Noch Mal Gefragt Und Er Sagte Die Kleine Würde Einen Normal Geburt Auch Schaffen So Die Aussage am 17.01.2011 Am Nächsten Tag War Ich Bei Meiner Ärztin Und Die Sagte Mir Köpfchen Sitzt Noch Nicht Fest... Aber Am Gleichen Abend Kamen Wehen Und Meine Maus Kam Am 19.01.2011 zur Welt Wärend der Geburt Habe Ich Nicht An Die Andere Gedacht Aber Kurz Nach der Geburt Haben Sie Meine Gesunde Maus Auf Die Intensiv Gebracht Und Ich Habe Mir Meine Andere Kleine Maus Angesehen ich Habe Es mIr Schlimmer Vorgesttelt...Die Hebamme Hatte Mir Dann Auch Zwei Anmelde Formulare In Die Hand Gedrückt Und Sage Zu Mir das ich beide an melden müsste ...Aber wenn Ich Keinen Namen Für Sie Hätte Wäre Es Nicht Schlimm Als Ich der Hebamme Sagte Das Ich Einen Namen Für Sie Habe Hat Sie Mich Erst MAl In Die Arme Genommen Weil Die Kleine Maus Nicht Namen Los Bleibt Ihr Name Ist Moira (beduetung Schicksal). Meine Maus Ist Heute Genau 3 Monate Heißt Stella Und Entwickelt sich Prächtig Ihr Herz Fehler Muss Noch Gemacht Werden Aber Wenn Sie Die Schwanger Schaft Und Geburt Geschaft Hat Wird Sie Das Auch Schaffen

Habe Eure Zeilen Schon So Oft Gelesen Aber Konnte mich Jetzt Erst Überwinden Hier Zu Schreiben !

Ich Hoffe Meine Zeilen Werden Euch Helfen Die so eine Schwanger Schaft Durch Machen Müssen, Gibt Die Kleinen Mäuse Nicht Auf Kämpft Auch Wenn Es Schwer Ist Oder Ein Arzt Sagt Treiben Sie Lieber Ab Weil Wir Lieber Ein GEsundes Kind Retten Wollen Und Kein Behindertes...Weil Ein Artz Hatte Bei Meiner Gesunden Maus Einen Falschen Herz Fehler Gesehen Diesen Herz Fehler Würden Meistens Nur Behinderte Habe Und Meinte Zu Mir Ich Solle Doch Lieber Abtreiben Aber Ich Habe Zu Ihm Gesagt Ich Liebe Mein Kind Ob Es Behindert Oder Gesund Ist Und Was Kam Raus Sie Hat Einen Anderen Herz Fehler Als Er Gesehen Hat Und Ist sonst gesund....also ihr lieben hört auf euer herz und macht das richtige

Liebe Grüße Yvette

aubergine

unregistriert

19

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 10:12

wir gehören auch dazu

hallo, cih weiß ja nicht ob noch jemand diese beiträge verfolgt, doch bin gerade durch zufall darauf gestoßen..... wir hatten auch ffts mit arcadius arcemius und war zusätzlich mit drillingen schwanger....meine zwiilineg sind heute 7 monate....und gesund....

Tyffy

unregistriert

20

Dienstag, 1. November 2011, 15:38

ich schaue jedes mal hier rein und warte ob jemand schreibt ..

das freut mich das es deinen zwillingen gut geht meine maus wird jetzt auch bald 10 monate und ist richtig gut dabei bis jetzt musste sie auch nicht operiert werden =) im dezember müssen wir noch mal zur kontrolle und dann mal sehen wie es weiter geht ;) schön das du hier her gefunden hast